„Letzte Wünsche“ möglich machen

Welche Wünsche haben Menschen, die wissen, dass sie nicht mehr lange zu leben haben? Die Ehrenamtlichen des Ambulanten Erwachsenenhospizdienst Dunkelbunt erfahren diese Wünsche in vertrauensvollen Gesprächen bei den Begleitungen mit den Menschen am Lebensende. Um sie erfüllen zu können, startet der Hospizdienst jetzt einen Spendenaufruf.

Oft sind diese Wünsche gar nicht riesig: Eine organisierte Abschiedsfeier in der Familie, ein letztes Treffen mit einem auswärtigen Freund, ein Eis in der Lieblingseisdiele, ein Tag am Meer, der Besuch eines Fußballspiels des Lieblingsvereins, ein letzter Besuch im vertrauten Zoo vor dem Erdmännchen-Gehege, ein klassisches Konzert im bekannten Opernhaus.

„Die letzten Wünsche der Menschen sind so individuell wie die Menschen selbst“, begründet Heike Schöttler, Leiterin des Erwachsenenhospizdienstes, den Spendenaufruf für das Projekt. Der Hospizdienst Dunkelbunt will dafür sorgen, die letzten Wünsche zu gestalten und zu organisieren. Heike Schöttler: „Für das Umsetzen dieser Herzensangelegenheiten benötigen wir Unterstützung! Jede Spende hilft uns dabei, Menschen, die sich am Ende ihres Lebens befinden, mehr Lebensqualität zu bieten, indem wir helfen, diesen einen besonderen letzten Moment zu erfüllen. Denn nur durch diese Unterstützung können wir letzte Wünsche erfolgreich realisieren.“

Hier direkt spenden

Kontakt:

Heike Schöttler
(Leitung Ambulanter Erwachsenen Hospizdienst Dunkelbunt)
Tel: +49 (0) 231 – 533 00 881
Mobil: +49 (0) 178 – 1198330
E-Mail: heikeschoettler@forum-dunkelbunt.de

Spendenkonto: DE17 4416 0014 6576 7958 03 (Volksbank Dortmund) Stichwort: Letzte Wünsche

Dieser Beitrag wurde 2698 mal näher angesehen!