Von Tante Amanda zu den Haingräbern

Ein Haingrab kann man in Dortmund auf dem Friedhof in Westerfilde und in Hombruch kaufen. Bis zu zwei Urnen werden dort über eine Metallhülse an den Baumwurzeln in den Boden versenkt.

Die Haingräber in Westerfilde

Der Friedhofsspaziergang des Forum Dunkelbunt e.V. im September 2019 führte vom Ausflugslokal „Tante Amanda“ über die Felder dorthin.

Beate Schwedler führte die Gruppe

Ein Dutzend Interessierte traf sich vor dem im Viertel bekannten Lokal – die meisten hatten Haingräber noch nie zuvor gesehen. Da der Bezirksfriedhof Westerfilde sehr klein ist und man auf ihm nur sehr wenig „spazieren“ kann, führte der Weg diesmal erst über die Felder.

An den Haingräbern angekommen, zeigten sich manche etwas enttäuscht – sie hatten sich eine eher waldartigen Charakter versprochen, manche auch mehr Fläche. Die Haingräber liegen zwischen Eichen auf der Wiese – nur ein kleiner Grabstein markiert, wer hier liegt.

Die Spaziergänger ließen sich bereitwillig auf die „unverblümten Gespräche über den Tod“ ein und es wurde besprochen, wie man selbst beerdigt werden möchte. Die meisten hatten darüber eine konkrete Vorstellung – und von daher trafen sich zu diesem Friedhofsspaziergang wohl eher die Unerschrockenen.

Hinterher traf man sich noch bei „Tante Amanda“ zu einem Kaffeetrinken.

Kriegsgräberstätte auf dem kleinen Friedhof Westerfilde
Über die Felder führte der Weg zu den Haingräbern

Dieser Beitrag wurde 75 mal näher angesehen!